Fahrt zu einem Erlebniswochenende in Kappelrodeck

„Muß i denn zum Städtele hinaus“ - dieses bekannte schwäbische Volkslied passte für unsere Reisegruppe des Lorcher Männerchores, die mit dem Remstal-Reisebus aus Lorch kürzlich die Fahrt ins Badener Land antrat. Anlass war ein Auftritt bei der konzertanten Veranstaltung beim MGV Liederkranz in Kappelrodeck, an einen  Ort, der als Rotweindorf bezeichnet wird und am Eingang des Achertals  in einer traditionsreichen Weinbaugegend an der „Badischen Weinstraße“ liegt.  

Aus einer langjährigen freundschaftlichen Verbindung zwischen unserem Chorleiter Tillmann Klenk und seinem Pendant Jürgen Köninger aus Kappelrodeck entstand Ende letzten Jahres die Idee, bei einem Konzert als Gastchor aufzutreten, und dies zugleich mit einem zweitägigen Ausflug zu verbinden. Trotz regnerischem Wetter bei der Abreise und an beiden Folgetagen tat dies der Stimmung der Reiseteilnehmer keinen Abbruch.

Erster Haltepunkt auf der Hinfahrt war Baden-Baden. Bei einem Rundgang zu den bedeutendsten und sehenswerten Einrichtungen erläuterte Barbara Weißhaar, die Tillmann Klenk zu dieser Führung gewinnen konnte, unserer Reisegruppe sehr sach- und fachkundig wissenswertes und historisches der bekannten Kurstadt.

Anschließend brachte der Bus die Teilnehmer zur Station der Merkur-Bergbahn, und von dort aus ging es mit der Standseilbahn steilaufwärts zum 668 m hohen Baden-Badener Hausberg „Merkur“. Schade dabei, dass die unwirschen Wetterverhältnisse den sonst grandiosen Rundblick auf die Rheintalebene, das Murgtal und die Vogesen nicht zuließen. Im nahegelegenen „Merkur-Stüble“ stärkte sich die Gruppe zur Weiterfahrt nach Kappelrodeck.Einen überaus herzlicher Empfang aus den Reihen erfuhren wir von der dortigen Sängerfamilie Köninger, die auch im Vorfeld dieses Treffens hilfreiche Dienste zum Ablauf des Abends undFolgetages leisteten.

Unter dem Motto: „Singen macht Spaß- Singen tut gut“ präsentierte sich in der vollbesetzten Achertalhalle in Kappelrodeck beim Chorkonzert zu Beginn der Veranstalter, der Männerchor vom Liederkranz  Kappelrodeck unter Leitung von Klaus Huber mit einem ansprechend ausgesuchten Programm, das von ausdrucksvoller Intensität und mitreißender Dynamik ihrer Chorvorträge gestaltet, mit viel Beifall bedacht wurde. Als Gastchöre bereicherte danach der Jugendchor Fortissimo Urloffen unter Leitung von Julia Huber, der Frauenchor Klangschmiede Tiergarten unter Leitung von Kirsten Bormann und unser Lorcher Männerchor unter Leitung von Tillmann Klenk mit wechselreich zugeschnittenen Chorsätzen das Programm. Begeisternd und mitreißend klangen zum Abschluss des konzertanten Teils aus den Sängerkehlen beider Männerchöre aus Kappelrodeck und Lorch passend: „Ein König ist der Wein“ komponiert von Friedrich Silcher, der in dem Remstalweinort Schnait lebte und wirkte.                                                

Nach dem besinnlichen Männer-Chorsatz „Schöne Nacht, Gestirne wandeln“, sehr gefühlvoll intoniert und vorgetragen mit strahlenden Tenor- und tiefgründigen Bass-Stimmen beider Chöre aus Kappelrodeck und Lorch und unter Leitung von Tillmann Klenk, wurde das Publikum aufgefordert, in das Motto des Konzertabends: „Singen macht Spaß“ einzustimmen.                                                                     -

Ein klangreich schöner Konzertabend mit anschließendem geselligen Beisammensein setzte sich bis spät in die Nacht fort und alle waren sich einig:  Es war begeisternd, erlebnisreich und schön! Mit einer Besichtigung der Winzergenossenschaft „Hex von Dasenstein“ in Kappelrodeck am Folgetag, unter sehr sachkundiger Führung des Kellermeisters, verband sich eine  Weinprobe mit heimischen Rebsorten und dazu stimmten die Sänger Wein- und auch ein paar „Lumpenlieder“, für die es keine Noten gab,  zur Erheiterung der Zuhörer an.

Auf der Rückfahrt legte unsere Reisegruppe eine Pause im Wasserschloss Glatt (bei Sulz am Neckar) ein, bekannt durch seine historischen Wehranlagen und als eines der ältesten Renaissance-Schlösser Süddeutschlands. Der Himmel weinte, nicht jedoch die Teilnehmer! In guter Stimmung traten sie unter sicherer Steuerung von Busfahrer Uwe die letzte Etappe der 2-tägigen Reise zum Heimatort an.

Herzlicher und besonderer Dank gebührte dem Initiator zu dieser Reise, Chorleiter Tillmann Klenk, der Familie Josef und Jürgen Köninger aus Kappelrodeck und den mitgereisten Gast-Sängern, die unseren Lorcher  Männerchor mit ihren Stimmen sowohl in den Proben zuvor als auch beim Auftritt in Kappelrodeck unterstützt und bereichert haben.

 

© 2009 - 2017 MGV - Männergesangverein Lorch by www.webweltmeister.de